PostDoc Stelle: IT-Sicherheit

Die Stelle wird nach Entgeltgruppe TV-L 13/14 (100%) bezahlt, soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist auf zwei Jahre befristet. Die Möglichkeit der Verlängerung über die initiale Befristung hinaus ist gegeben.

Forschung

Die Forschungsgruppe "Intelligente Systemsicherheit" beschäftigt sich mit der Erforschung und dem Einsatz von Methoden des maschinellen Lernens in der IT-Sicherheit. Hierbei arbeiten wir vor allem an Themen der Applikations- und Systemsicherheit, wie der Angriffserkennung oder der Suche nach Schwachstellen in Software und eingebetteten Geräten. Auch die Robustheit (Angriffssicherheit) und Erklärbarkeit von Methoden des maschinellen Lernens sind zentrale Themen unserer Forschung.

Ihr Profil

Sie verfügen über eine sehr gute Promotion, forschen national und international sichtbar (durch entsprechende Publikationen) im Bereich Computersicherheit und wollen sich für eine leitende Position profilieren. Neben der Forschung in der IT-Sicherheit (wzB. Netzwerksicherheit, Web-Sicherheit, Schwachstellensuche, ...) sollten Sie auch Interesse an lernenden Systemen und maschinellem Lernen mitbringen. Vor allem bedarf es aber der Begeisterung für Forschung an neuartigen und innovative Methoden in der Computersicherheit, sowie der Bereitschaft kollaborativ die Ziele des "Kompetenzzentrum für Angewandte Sicherheitstechnologie" voranzutreiben.

Arbeitsbereich

Aufgaben:

  • Koordination von Forschungsarbeiten im "Kompetenzzentrum für Angewandte Sicherheitstechnologie" (KASTEL)
  • Eigenständige Forschung im Bereich Computersicherheit passend/ergänzend zum Profil der Forschungsgruppe "Intelligente Systemsicherheit"

Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bestehende aus Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und einem "Research Statement" an . Achten Sie bitte darauf hervorzuheben warum Sie zu unserer Arbeitsgruppe und der Forschung im Bereich IT-Sicherheit passen.

Wir streben eine möglichst hohe Diversität in unserer Forschungsgruppe an. Bewerbungen von Menschen aller Nationen sind willkommen. Darüber hinaus sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Bei entsprechender Eignung werden außerdem schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.